Last Ship Home

Die Weltumsegelung der Peter von Danzig
Ein Film von Michael Weber und Christian Ebert

https://lastshiphome.de

Ein ungewöhnlicher Film.
Ein faszinierender Film.
Das Whitbread Round the World Race 1973 (1) von Portsmouth über Kapstadt, Sydney und Rio de Janeiro zurück nach England – ein monatelanges Abenteuer auf See für siebzehn teilnehmende Yachten in unterschiedlicher Größe und Ausstattung. Darunter eine, die von der Konkurrenz belächelt wird und der man deutlich ansieht, dass sie schon viele Strecken zurückgelegt hat: die Peter von Danzig (2). Mit einer Crew von Enthusiasten, die noch nicht wissen kann, worauf sie sich eingelassen hat. Das einzige deutsche Schiff im Rennen und das einzige ohne Motor.

Last Ship Home – eine Collage aus historischem Filmmaterial, Logbucheinträgen, Reiseberichten der Crew und literarischen Texten von Homer bis Hölderlin und Joseph Conrad, gelesen von namhaften Schauspielern.

Der Film erzählt, was und vor allem wie die Männer der Peter von Danzig ihr Abenteuer erleben, ihre Reise auf teils verlassenen Seewegen, gebeutelt von zu viel oder zu wenig Wind; von großen Ozeanen und täglichen Kleinigkeiten; im Kampf mit Gezeiten, anderen Schiffen und mit sich selbst. Und immer wieder beschenkt mit Erfahrungen, die sie nirgendwo sonst hätte machen können. Ein Gewinn, der jeden Pokal unwichtig macht.

(1) https://de.wikipedia.org/wiki/The_Ocean_Race#Wahitbread_1973.2F74
(2) https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_von_Danzig_(Schiff,_1936)

 

Regie
Michael Weber
Bildbearbeitung und Schnitt
Christian Ebert
Crew der Weltumsegelung
Hein Anhold, Uli Blank, Gerd Findel, Friedrich-Karl Heinemann, Maximilian Heinemann, Jan-Pieter Jamaer, Wilfried Kollex, Reinhard Laucht, Volker Mackeprang, Achim Meyer, Jürgen Meyer, Aki Müller-Deile, Tomas Rüther, Rüdiger Steinbeck, Thomas Weber
Sprecher
Thomas AnzenhoferRuth Marie KrögerCarlo LjubekChristoph LuserOliver NägeleJonathan PointingMichael Weber
Musik
Dirk Raulf
Technische Realisation Ton
Katja Teubner, AudioSuite Köln
Dramaturgische Beratung
Thomas Weber
Produktion
Black Trash ProductionsBild entfernt.
 
Beachten Sie: Versandkosten: 3 Euro
Last Ship Home
Preis
€ 14.00
Besprechungen

Eingeladen zum DOK.fest München 2018 (1) und zum CineMare Meeresfilmfestival Kiel 2019 (2).

(1) https://www.dokfest-muenchen.de/films/view/11520

(2) http://cinemare.org/programm-2/last-ship-home-im-anschluss-preisverleihung

Rich in technical details and every so often lyricised, Last Ship Home emerges as an entrancing ‘road movie’ (or sea journey, rather) about an unprepared group of adventurers and hippies that seem to be more interested in the adventure itself rather than the competition. This will prove to be more of a challenge than they have initially expected. A documentary of experimental taste Last Ship Home is almost hypnotic leaving the viewers nostrils soaked with salty scent and the senses anesthetised by the almost palpable presence of the sea.

Vlad Dorofte, BELIFFestival

Ein sehr schöner Film, denn wenige Jahre nach 1968 atmet er noch den Geist aus dieser Zeit, ein Wettrennen und gleichzeitig die Verweigerung der Konkurrenz, sozusagen ein Aufbruch, der das Subjekt nicht über Bord wirft.

Karl-Heinz Dellwo